Schlagwort-Archiv: A Place To Bury Strangers

BLUE ANGEL LOUNGE & ASCETIC – Live in Cologne

BLUE ANGEL LOUNGEEvent News – March 2014

BLUE ANGEL LOUNGE & ASCETIC live
29.03.14, Werkstatt Köln

 

 

Gegründet 2006 im beschaulichen Hagen, treten THE BLUE ANGEL LOUNGE den Beweis an, dass der Prophet sehr wohl auch im eigenen Land was gilt. Dass die Formation um Frontmann Nils Ottensmeyer internationales Format hat, belegt allein der Umstand, dass sie bereits mit Bands wie Interpol, A Place To Bury Strangers, Dandy Warhols und Brian Jonestown Massacre die Bühne diesseits und jenseits des Atlantiks geteilt hat. Nach zwei Alben und einer EP, bei denen sich die Psychedelic-Wurzeln der Gruppe zunehmend mit dunklen Post Punk- und New Wave-Einflüssen verwoben haben, setzen sie mit ihrem neuen Werk nun zum großen Wurf an. Eine fast einmonatige Europatour im März wird am 29.03. ihren gebührenden Abschluss in der Werkstatt finden.
www.blueangellounge.com
www.facebook.com/blueangellounge

Die australische Band ASCETIC: wird in Köln das Vorprogramm bestreiten. Nachdem das Trio aus Melbourne im vergangenen Jahr sein beachtliches Debütalbum vorgelegt und zusammen mit den Kollegen von Heirs auf eine ausgiebige Tournee quer durch Europa gegangen ist, haben sich die drei Musiker inzwischen in Berlin angesiedelt. Kraftvolle Rhythmen und energetische Post Punk-Gitarren kennzeichnen das musikalische Erscheinungsbild der Gruppe, das im Livegewand eine ganz eigene und sehr immense Intensität entwickelt.
www.ascetic.com.au
www.facebook.com/asceticascetic

 

CEREMONY – Safranin Sounds

Ceremony Cover

Promotion News – May 2012

CEREMONY – SAFRANIN SOUNDS (CD|DLP|Digital)
Label: No Emb Blanc
File Under: Shoegaze | Indie

 

 

 

Short Info:

Ceremony are Paul Baker and John Fedowitz from Fredericksburg, Virginia, USA. Previously known together with Oliver Ackermann (frontman and singer of A Place To Bury Strangers) as Skywave. Guitar walls, drone and noise with a ‚punch in your face‘ feeling, garnished with catchy melodic hooks and vocals. The Safranin Sounds Release includes the self-titled CD-R debut EP (2005), the Disappear CD-R Album (2007) and 4 previously unreleased bonus tracks.